Eine Gedenktafel für Leo Jogiches

Datum: 11. November 2022
Uhrzeit: 19:00 - 21:00
Ort: Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin

Er war seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert der Mann hinter Rosa Luxemburg. Leo Jogisches lebte während des Ersten Weltkrieges in der Neuköllner Schwarzastraße 9, von wo aus er die Antikriegsarbeit der sozialdemokratischen Bewegung in Neukölln und Berlin organisierte. Als Anhänger eines demokratischen Sozialismus kritisierte er ebenso die Politik der russischen Bolschewiki, wie er Gegner der Kriegsbefürworter in der SPD war. Im März 1919 wurde er von einem Kriminalbeamten ermordet. Es wird Zeit, an Leo Jogiches mit einer Gedenktafel an seinem letzten Wohnort zu erinnern.

Eine Veranstaltung der Koordination 1918unvollendet   mit dem Heimathafen Neukölln .