Die Galerie in der Covid-19-Pandemie

Auch die Galerie OLGA BENARIO ist von der Covid-19-Pandemie betroffen.

Auch wenn wir kein kommerzieller Veranstaltungsort sind, der von den Einnahmen aus den Veranstaltungen lebt, bedeuten die verschiedenen Maßnahmen, die zur Eindäömmung der Pandemie bisher angeordnet worden sind, auch einen Einschnitt in unsere Arbeit.

Unser Ziel, mittels Ausstellungen und zugehörigen Veranstaltungen politisches Bewusstsein zu schaffen und politische Dialoge zu führen, konnten wir seit März 2020 nicht mehr umsetzen. Soweit wir bis zum Herbst-Lockdown die Galerie noch teilweise für Ausstellungsbesichtigungen öffnen konnten, gab es interessante Gespräche mit unseren Besucher*innen und die Möglichkeit, Freund*innen der Galerie endlich einmal wiederzusehen.

Mit dem Wegfall der Veranstaltungen sind uns auch die Spendeneinnahmen durch Bücher- und Getränkeverkauf weggefallen. Dank unserer Unterstützer*innen können wir allerdings die laufenden Kosten der Galerieräume momentan noch tragen.

Wir hoffen mit Euch, dass im Lauf des Jahres 2021 die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung so weit beschränkt werden können, dass auch die Galerie OLGA BENARIO wieder öffnen kann und damit auch Veranstaltungen möglich werden, die mindestens einen kleinen Beitrag zur zivilgesellschaftlichen Debatte ermöglichen können.

Seite empfehlen