aktuelles Programm

Ausstellung und Führungen ab dem 3. Mai 2022

„Stolpersteine in Neukölln – Erinnerungskultur von unten.“

Mehr als 200 Stolpersteine sind in den letzten Jahren durch bürgerschaftliches Engagement in Neukölln verlegt worden. Stolpersteine machen täglich im
Straßenbild von Neukölln auf die persönlichen Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus aufmerksam. Jeder einzelne Stein symbolisiert die
Leerstelle, die entstand, weil ein Mensch von den Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten gewaltsam aus seiner Nachbarschaft gerissen wurde.
In ihrer Gesamtheit ergeben die von Gunter Demnig entworfenen Steine eine „soziale
Skulptur“ – ein Kunstwerk, das durch die Beteiligung vieler einzelner Menschen zum Wohl einer Gesellschaft beiträgt. Die Ausstellung stellt ausgewählte Neuköllner Bürgerinnen und Bürger vor, für die ein Stolperstein verlegt wurde. Sie zeigt die verschiedenen Akteure und Organisationen, die sich mit großem sozialem Engagement für die Erinnerungsarbeit im Bezirk einsetzen.

Sehr bedanken möchten wir uns beim Mobilen Museum Neukölln, das uns die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat.

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung einer Verbreitung des durch den Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Covid-19-Pandemie haben wir  uns als Galerieforum darauf verständigt, gegenwärtig keine Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung durchzuführen.

Ausstellungsräume sind wieder für Besucher*innen geöffnet. Derzeit ist ein Besuch der Ausstellung nur montags, dienstags, donnerstgas und freitags bzw. nach telefonischer Anfrage unter +49 30 68 05 93 87 möglich. Für den Besuch von Galerien und Museen gelten derzeit keine Regelungen zu Impf- oder Testnachweisen. Wie butten Euch aber, beim Besuch der Galerie eine medizinische bzw. eine KN95- oder FFP2-Maske zu tragen und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.

Wir hoffen, Euch dieses Jahr doch wieder endlich einmal bei Ausstellungen und Veranstaltungen zu sehen und mit Euch diskutieren zu können.

Bleibt gesund!

Veranstaltungen:

  • So
    12
    Jun
    2022

    Führung: Olga Benario in Neukölln

    13:00bitte vorher anmelden (030 68 05 93 87 oder forum@galerie-olga-benario)

    Anlässlich des 80. Todestages von Olga Benario führt Claudia v. Gélieu zu den Neuöllner Wohn- und Wirkungsstätten von Olga Benario sowie zu dem im Gedenken an Olga verlegten Stolperstein. Dauer: ca. 2 Stunden

  • Sa
    18
    Jun
    2022

    Stolpersteinrundgang in der Hufeisensiedlung

    15:00U-Bahf. Blaschkoallee, Ausgang Stavenhagener Str.

    Hufeisern gegen Rechts lädt ein:

    Hinter jedem Stolperstein und jeder Gedenktafel steckt ein Mensch, eine Geschichte, ein Schicksal.

    14 Steine sind mittlerweile in der Hufeisensiedlung eingelassen. Sie erinnern an die Verfolgung während der nationalsozialistischen Herrschaft, aber auch an Widerstand gegen Gewalt und Unterdrückung, an den Einsatz für ein anderes, besseres Deutschland.

    Wir wollen an diesem Tag sechs dieser ehemaligen Bewohner*innen der Siedlung gedenken, ihre Steine putzen und uns ihren Geschichten widmen.

  • Sa
    25
    Jun
    2022

    48 Stunden Neukölln - wir haben geöffnet!

    15:00Galerie Olga Benario

    Anlässlich des Kunst- und Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln hat die Galerie an diesem Sonnabened von 15-22 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

  • So
    26
    Jun
    2022

    Emil Linke, Walter Schulz und ein toter Nazi-Wirt

    15:00bitte vorher anmelden (030 68 05 93 87 oder forum@galerie-olga-benario)

    Dort, wo sich heute der Comeniusgarten befindet, stand bis in die 1970er Jahre eine der größten Mietskasernen West-Berlins. 1931 überließ der Wirt der im Haus befindlichen Kneipe sein Lokal der Neuköllner SA als Sturmlokal. Bei einer Protestaktion gegen das Nazilokal kam es zu Schüssen und der Wirt wurde getötet. 1931 und 1935 kam es deshalb zu Massenverhaftungen von Neuköllner Kommunist*innen, die in einem Nazi-Schauprozess endeten, der zu fünf Todesurteilen führte. Einigen gelang die Flucht ins vermeintlich sichere Exil in der Sowjetunion, wo viele ebenfalls ermordet wurden oder im GULAG umkamen. Fünf Stolpersteine erinnern inzwischen an diese Opfer. Christian v. Gélieu lässt die Geschichte mit einem Rundgang aufleben.

Die GALERIE OLGA BENARIO ist an den Veranstaltungstagen ab 19 Uhr sowie auf Anfrage geöffnet. Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 15 und 19 Uhr kann auch nebenan in der Biografischen Bibliothek angefragt werden. Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Seite empfehlen